von Hinnerk Winterberg

Besuche auf den Danone Bauernhöfen

2c und 3c der Grundschule Fürstätt

Zwei 5. Klassen des Gymnasiums Bad Aibling

Mit der Milchproduktion auf den Betrieben unserer Landwirte, die im Durchschnitt 17 km von der Molkerei Rosenheim entfernt liegen, fängt bei uns in der Danone Molkerei alles an. Uns ist es wichtig, dass unsere Konsumenten erfahren, wie die Produkte hergestellt werden und dass vor allem auch die Kinder wissen, woher die Milch kommt.

Deswegen unterstützen wir unsere Landwirte gerne mit unseren Produkten bei Betriebsbesuchen. Die Schulklassenbesuche bei unseren Landwirten finden meist im Rahmen der Projekte »Landfrauen machen Schule« oder »Erlebnis – Bauernhof« statt. Allein in diesem Sommer haben wir bei Betriebsbesuchen Produkte für mehr als 3.000 Kinder an unsere Rosenheimer Landwirte verteilt. Seit Bestehen des Projekts »Landfrauen machen Schule«, das im Jahr 2002 ins Leben gerufen wurde, beteiligten sich so z.B. rund 50.000 Grundschulkinder in ganz Bayern an diesem Programm. Bei all diesen Besuchen ist es uns wichtig, die Herstellung von Lebensmitteln bzw. die Herkunft der Rohstoffe besser verständlich zu machen.

Wie viel Wasser trinkt eine Kuh, oder wie viel Milch gibt eine Kuh an einem Tag, sind nur zwei Fragen von vielen, die an solchen Tagen gestellt werden. Hinter solchen Terminen steckt immer viel Arbeit, weil es mit einer einfachen Hofführung nicht getan ist. Es werden schulische Inhalte durch die Bäuerinnen und Bauern vermittelt - quasi Schulunterricht vor Ort.
Allein bei Frau Ellmayr aus Tattenhausen haben mehr als 8 Schulklassen an diesem Unterricht teilgenommen.
Auf den Bildern sind vier Schulklassen bei dem Besuch des Hofes zu sehen.

Zurück

Kommentare

blog comments powered by Disqus

Folgen Sie uns auf

Blog Suche

Letzte Kommentare

powered by Disqus

Archiv