Allgemein01.06.2011
von Marion Fürst

Förderpreis 2011

Exzellente junge Forscher sollen so in ihrer wissenschaftlichen Arbeit unterstützt werden. Die Auswahl der prämierten Projekte erfolgt dabei durch einen Ausschuss des wissenschaftlichen Beirates des IDE aus renommierten Wissenschaftlern der ernährungsrelevanten Fachrichtungen.

2011 geht der Förderpreis nun an Eva Rath,: Ernährungswissenschaftlerin am Lehrstuhl für Biofunktionalität der Lebensmittel der Technischen Universität München.

Eva Rath wurde für ihre Forschungsarbeit "Mitochondrial stress mechanisms fuel chronic intestinal inflammation in human inflammatory bowel diseases and murine models of colitis“ ausgezeichnet. In dieser Arbeit zeigt sie einen wichtigen möglichen Aspekt, der verantwortlich für die Entstehung von chronisch endzündlichen Darmerkrankungen (CED) sein kann. Zu dieser Krankheit gehören zum Beispiel Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Prof. Dr. Günther Wolfram, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates, würdigte Eva Rath für die innovative Arbeit:

„Diese neuen Ergebnisse bedeuten einen wichtigen Fortschritt bei der Aufklärung der Ursachen dieser und weiterer Krankheiten, da diese Stoffwechselvorgänge auch bei anderen Erkrankungen wie Diabetes eine wichtige Rolle spielen.“

Zurück

Kommentare

blog comments powered by Disqus

Folgen Sie uns auf

Blog Suche

Letzte Kommentare

powered by Disqus

Archiv